DSA fördert Nachwuchsprogrammierer*innen

Im Rahmen des Engagements, junge Menschen für eine Ausbildung oder ein Studium in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern, spendete DSA schon vor einiger Zeit einer Grundschule im Raum Geilenkirchen zehn Calliopes. Das sind Mikrocontroller, die für einen spielerischen Einstieg in die Welt des Programmierens und algorithmischen Denkens entwickelt wurden. Weil die damalige Lehrkraft die Schule verlassen hatte, schlüpfte unser Kollege Daniel Reichlmeier in die Lehrerrolle und bot in den beiden 4. Klassen jeweils vier Doppelstunden Informatikunterricht an. Damit bereitete er den Grundschulkindern  Ende letzten Jahres ein ganz besonderes Highlight.

Zu Beginn stand die Theorie auf dem Lehrplan. Im Anschluss programmierten die Kinder mit Hilfe der Programmieroberfläche Open Roberta einen Punktezähler für den beliebten Schulkicker. Darauf stellten sich die jungen Informatiker*innen der Aufgabe, „Programmiertiere“ zu erschaffen, die nach Streicheln, Schütteln, Trinken und Füttern ihre Bedürfnisse und Emotionen über den Calliope zum Ausdruck bringen konnten.

Kinder und Klassenlehrer waren sich einig, dass die vier Doppelstunden viel zu kurz waren. Einige Kinder setzten einen Calliope aber ganz nach oben auf ihren Weihnachtswunschzettel. So war die Aktion äußerst erfolgreich und die Nachwuchsprogrammierer*innen und potenziellen künftigen DSA-Kolleg*innen arbeiten sicher schon an ihren nächsten Projekten.

Zurück

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bitte addieren Sie 8 und 9.